Am 13. Februar stimmt das Schweizer Volk über eine Initiative der Gsoa und Ultra-Linken ab, die unsere Soldaten und Schützen zwingt, ihre Armeewaffe ins Zeughaus zu verbannen. 85% der rund 220‘000 Schweizer Schützen üben ihren Sport mit einer Armeewaffe aus, mit der sie äusserst verantwortungsvoll umgehen. Sie würde die Annahme der Initiative besonders hart treffen. Genauso wie den Steuerzahler, der für die Umsetzung Millionen von Franken aufbringen muss. Wieder einmal ist mit einer solchen Initiative den Wenigsten bewusst, was für Folgen