Spannende Finals der Nachwuchsschützen

Damit junge Luftgewehr- und Luftpistolenschützen Wettkampferfahrung sammeln können, wird seit 25 Jahren der «St. Galler Bär» organisiert. Am vergangenen Sonntag wurden in Wil die Sieger jeder Kategorie ermittelt. 40 Kinder und Jugendliche haben den Wettkampf mit der Luftpistole, deren 84 mit dem Luftgewehr absolviert.  

BEATRICE BOLLHALDER

SCHIESSEN. Während Wochen versuchen sich die Nachwuchsschützen im heimischen Stand für den grossen Final des «St. Galler Bär», der jeweils im Januar im Schiesstand in Wil stattfindet, zu qualifizieren. Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Kanton, sowie aus dem Appenzellerland und dem Fürstentum Liechtenstein nehmen jeweils an diesem Wettkampf teil. Petra Mullis, die den Nachwuchsanlass bereits zum dreizehnten Mal, aber wahrscheinlich auch zum letzten Mal organisiert hat, lädt die Besten dann zur Finalteilnahme ein. Es wird jemand gesucht, der den Anlass künftig organisieren möchte. Auch für die Arbeit, die Gabriel Strässle schon seit vielen Jahren im Jugendbereich verrichtet, wird ein Nachfolger gesucht. Und wie LA-Mitglied Erich Hagmann in seiner Rede vermerkte, seien auch im leitenden Ausschuss einige Ämter neu zu besetzen. Es bleibt zu hoffen, dass sich genügend engagierte Personen finden lassen, damit dieser für den Nachwuchs so wichtige Wettkampf auch in Zukunft ausgerichtet werden kann.

Spannende, kommentierte Finals

Man traf sich also am vergangenen Sonntag zu diesem Wettkampf, am Vormittag jene mit der Luftpistole, nachmittags die jungen Schützen mit dem Luftgewehr. Sieben Schüler starteten in der Kategorie mit Schiesshilfe. Erster in diesem Wettkampf wurde Jeremy Dietrich (PS Sargans). Sechs Punkte Vorsprung blieben ihm am Schluss auf den zweitplatzierten Tino Zacchari (Sportschützen Neckertal). Eine Medaille durften auch die nächsten beiden auf der Rangliste, nämlich Severin Disch (PS Sargans) und Matthieu Gross (PS Liechtenstein) in Empfang nehmen. Leer gingen dagegen Tino Paraschoudis (PS Liechtenstein), Colin Dietrich (PS Sargans) und Damjan Djukic (PS Appenzell) aus. Ganze 25 Punkte mehr als ihre Mitkonkurrenten konnte die Liechtensteinerin Sophie Schierscher erzielen und gewann damit die Kategorie «Schüler mit beweglicher Auflage». Als zweiter konnte sich Florian Prenaj (PS Appenzell) klassieren. Auf den folgenden Rängen klassierten sich seine beiden Teamkollegen Andres Nisple und Bosko Djukic. Fünfter und Sechster wurden mit Luke Gloor und Aurelia Jehle zwei Liechtensteiner Luftpistolenschützen. Sechs Teilnehmer kämpften in der Kategorie C um die vier Finalplätze. In einem spannenden Finale entschied Nicole Messmer (SV St. Margrethen), sie fiel schon im Vorjahr durch ihre Nervenstärke auf, den Wettkampf schliesslich für sich. Der Silbermedaillengewinner Nico Zacchari hatte bis kurz vor Wettkampfende die Nase vorn, musste sich schliesslich aber um einen Punkt geschlagen geben. Zwei Mitglieder der Sportschützen St. Gallen – St. Finden, Remo Schiegg und Samuel Rohrer, kämpften ebenfalls im Finale mit. Diese Chance blieb ihrem Teamkollegen Finn Graf sowie Mike Loher (SV St. Margrethen) verwehrt. 14 Punkte entschieden in der Kategorie D über Gold und Silber. Max Zöpfel (Sportschützen St. Gallen – St. Fiden) gewann, Jan Kohler (PS Sargans) wurde Zweiter. Die beiden Neckertaler Nachwuchsschützinnen Janina Gal und Shanin Nikolaus schieden schon etwas vorher aus dem Rennen. Gar nicht erst zum entscheidenden Finale antreten konnten Tamara Gall (PS Sargans) und die beiden Liechtensteiner Nachwuchsschützen Noah Neyer und Ramon Accardi. 14 Schützen haben sich fürs Finale in Wil in der Kategorie E qualifiziert, deren acht kämpften in einer äusserst spannenden Ausscheidung um den Sieg, den schliesslich der Neckertaler Daniel Brunner davon trug. 0.8 Punkte weniger erzielte die Liechtensteiner Schützin Nadja Davatz, die aber dem Sieger bis zum Schluss die Stirn bot. Die Bronzemedaille ging in diesem Jahr an Dominik Manser (Sportschützen St. Gallen – St. Fiden). Der Appenzeller Dominik Gantenbein verpasste die Medaillenränge knapp. Ronja Kaiser (PS Liechtenstein), die beiden Gossauer Aleksandar Jovanovic und Alessandro di Meo sowie Janine Bartholet (SV St. Margrethen) waren die weiteren Finalteilnehmer. Raphael Fischli (PS Appenzell), Micha Mettler (PS Sargans), Michelle Messmer und Richard Hofmänner (beide SV St. Margrethen), Sandro Brülisauer (Sportschützen Neckertal) sowie Luca Pirani (Sportschützen St. Gallen – St. Fiden) schafften es nicht in den Endkampf.

LP Kat C

Luftpistole Kategorie C; v.l.  Nico Zaccari, Nicole Messmer, Remo Schiegg

LP Kat D

Luftpistole Kategorie D; v.l. Jahn Kohler, Max Zöpfel, Janina Gal

LP Kat A

Luftpistole Kategorie A; Alle Teilnehmer, jeder ein Sieger

LP Kat B

Kategorie B; Alle Teilnehmer, jeder ein Sieger

Treffsichere Schützinnen

Am Nachmittag haben sich jene gemessen, deren Sportgerät einen längeren Lauf hat, nämlich die Luftgewehrschützen. 28 Mädchen und Jungen haben sich in der Kategorie stehend mit fester Auflage einen Kampf geliefert. Mit zehn Punkten Vorsprung hat Ronja Blattner (SG Goldach) die Konkurrenz für sich entschieden. Der Sarganser Mathias Linter wurde Zweiter, Raphael Hongler aus Goldach Dritter. Auch Philipp Hurter (FSG St. Gallen), Tobias Epper, Marc Jenny und Andri Casutt (alle Gossau Sport), Paul Strässle und Moana Hollenweger (beide Wil Stadt), Ramona Hobi und Niclas Kressel (beide SPS Sargans), Cedric Menzi, Fabio Beerle (beide SG Goldach) sowie Timon Bartholet (Tell Gams) haben sich noch eine Medaille umhängen lassen dürfen. Die Mosnangerin Angelika Brändle hat diese knapp verpasst und auch Anastasia Arsenijevic (FSG St. Gallen), David Widmer (Sportschützen Neckertal), Joris Timon Oberholzer, Marvin Hutter und Leandro Caspar (alle SV Jona), Melissa Signer und Damian Blatt (beide Wil Stadt), Manuel Grässli, Florian Keller und Ennio Vetsch (alle Tell Gams), Nick Müller und Nunzio Calogero (beide SG Goldach) sowie Matthias Frei (Gossau Sport) gingen leer aus. In der Kategorie mit beweglicher Auflage haben die Nachwuchsschützen von Tell Gams alle Medaillen geholt, Jordan Hug die Goldene, Philipp Dürr die Silberne und Roman Eggenberger die Bronzene. Vierter wurde Sven Hardegger von den Sportschützen Neckertal. Der Gamser Robin Eggenberger wurde Fünfter.

LG Kat A

Luftgewehr Kategorie A; v.l. Mathias Linter, Fonia Blattner, Raphael Hongler

LG Kat B

Luftgewehr Kategorie B; v.l. Philipp Dürr, Jordan Hug, Roman Eggenberger

LG Kat C

Luftgewehr Kategorie C; v.l. Noel Rütti, Alessia Bolt, Lukas Wanner

LG Kat D

Luftgewehr Kategorie D; v.l. Alexandra Walser, Saskia Hug, Aimee Bolt

LG Kat E

Luftgewehr Kategorie E; v.l. Larissa Bösch, Nina Suter, Linda Riedener

Viermal so viele Teilnehmer gab es in der Kategorie C. Von den zwanzig angetretenen Wettkämpfern durften sich acht im Finale messen. Alessia Bolt (Wil Stadt) konnte mit den letzten Schüssen ihre beiden härtesten Konkurrenten Noel Rütti (Gossau Sport) und Lukas Wanner (Tell Gams) auf die Ehrenplätze verweisen. Eine Kranzkarte durften die restlichen Finalisten Anouk Fässler (Ebnat-Kappel), Remo Zuberbühler und Tim Raschle (beide Gossau Sport), Dominic Sennhauser (Wil Stadt) sowie Dominik Djordjevic (Sportschützen Neckertal) entgegennehmen. Acht der achtzehn Wettkämpfer der Kategorie D bekamen ebenfalls die Möglichkeit sich in einem spannenden und von vielen Zuschauern verfolgten Finale zu messen. Die vier Mädchen liessen dabei die männlichen Konkurrenten hinter sich. Die Ebnat-Kapplerin Saskia Hug gewann Gold, Silber ging nach Gams zu Alexandra Walser, Bronze zu Aimee Bolt nach Wil. Anita Hagmann, die für Gossau Sport im Einsatz stand wurde Vierte. Philipp Schweiger und Gabriel Bihler (beide FSG St. Gallen), David Stöcklin (LG Appenzell) sowie Basil Güntert aus Gams hatten keine Chance gegen die weibliche Konkurrenz. Yanick Abderhalden aus Ebnat-Kappel hat die Finalteilnahme ebenso verpasst wie Samuel Metzger (Mosnang Sport), Jeremja Bosshart und Pascal Schmidt (Sportschützen Neckertal), Robin Wehrli (Wil Stadt), Nadia Eichmann (Sportschützen Gommiswald), Noah Neyer und Ramon Göldi (beide SG Buchs-Räfis), Patrick Scheiwiller (MSV Niederbüren) und Lukas Keller (Tell Gams). Wie schon so oft haben die Ebnat-Kapplerinnen auch bei diesem St. Galler Bär in der Kategorie E nichts anbrennen lassen. Nina Suter durfte sich als würdige Siegerin feiern lassen. Ebenfalls auf dem Podest standen Larissa Bösch und Linda Riedener. Olivia Hagmann (Gossau Sport) verpasste die Medaillenränge. Und auch Markus Bösch konnte keiner seiner Teamkolleginnen eine Medaille abjagen. Die Geschwister René und Marlies Kaiser aus Gams mussten sich mit den Rängen sechs und sieben begnügen. Und auch der Appenzeller Marco Ebneter ging diesmal leer aus. Für Celine Kalberer (SPS Sargans), die beiden Gommiswalder Sarina Vidili und Nando Caviezel sowie die Gossauer Till Mettler und Nico Enzler war der Wettkampf ebenfalls schon vor dem grossen Finale zu Ende.

Ausführliche Ranglisten unter www.sgksv.ch.