Indoor-Schiesssport vom Feinsten, entweder zum Geniessen live in der modernen Luftpistolenanlage der Sportschützen Wil in der Thurau oder bequem zu Hause im Internet.

 

20. Februar – Total 30 Pistolen-Schützinnen und –Schützen hatten sich für den Lupi-Matchtag qualifiziert. In der Schiesssportanlage Thurau der Sportschützen Wil wurden in den Kategorien II Elite (19 Teilnehmer/6x10 Schuss A10 in 75 Min.) und III Frauen/Juniorinnen (7 Teilnehmerinnen/4x10 Schuss in 50 Min.) die Halbfinals zur Ermittlung der 8 bzw. 7 Finalteilnehmenden ausgetragen. Da bei der Kategorie I Junioren (6x10 Schuss in 75 Min.) lediglich 4 Teilnehmer am Start waren, wurde auf den Final verzichtet und die Rangliste auf Grund der Halbfinalresultate erstellt. Für die perfekte Organisation und Durchführung des Anlass verantwortlich zeichnete Paul Stefani, PS Sargans, Abteilungsleiter Match Pistole im SG KSV. Unterstützt wurde er von Jürgen Wetzel, SpS Wil, der die Liveübertragung managte und sich zudem als Speaker engagierte.

Finalprogramm nach ISSF

Das Finalprogramm, das sekundengenau kommandiert wurde, bestand aus 2x3 Schuss Serie in je 150 Sek. Danach folgten die Finalschüsse in je 50 Sek., wobei nach jedem zweiten Schuss der Teilnehmer mit dem schlechtesten Resultat ausschied. Die Schüsse 19 und 20 entschieden über Gold und Silber. Da bei den Frauen nur 7 Teilnehmerinnen am Start waren, schied die erste Sportlerin erst nach dem 10. Schuss aus.

Lupi Match 0528 DxO

v.l. Sandra Stark, Manuela Keller, Petra Hälg

Lupi Match 0520 DxO

v.l. Ali Stenmann, Daniel Brunner, Max Zöpfel

Im Final Elite erreichte Philipp Wetzel, SpS Wil (Vorjahr 4.), den Sieg im Alleingang. Josef Kläger, SV St. Margrethen (VJ 1.), der nach der ersten Finalserie Platz 4 einnahm, liess danach nichts mehr anbrennen und gewann 5.8 Punkte hinter Wetzel Silber. Rolf Deiss, SpS Neckertal (VJ 15.), verteidigte von Beginn weg den 3. Rang und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Halbfinalsieger Roland Zäch, PS Sargans (VJ 4.), nach der ersten Finalserie 2. und nach dem 14. Schuss 3., musste sich am Schluss mit dem 4. Rang begnügen.

Lupi Match 0523 DxO

v.l. Josef Kläger, Philipp Wetzelo, Rolf Deiss

Die Ranglisten vom Halbfinal und Final der Frauen waren bei den ersten drei Rängen identisch. Manuela Keller, PV Montlingen (VJ 4.), gewann die Goldmedaille im Alleingang. Sandra Stark, SpS Wil (VJ 3.), nach den beiden Serien auf Rang 3, übernahm ab dem 7. Schuss Platz 2 und gewann 1.9 Punkte hinter Keller Silber. Petra Hälg, SpS Wil, nach den 2 Serien auf Rang 2, schied nach Schuss 18 als letzte aus und sicherte sich damit Bronze. Lorena Draxel, PV Montlingen, lag nach dem 10. Schuss 0.1 Punkte vor Petra Hälg, musste sich am Schluss aber mit dem 4. Rang zufrieden geben.

Kein Finalprogramm

Im Halbfinal der Junioren waren der spätere Sieger Daniel Brunner, SpS Neckertal und Ali Steinmann, SpS St.Fiden-St.Gallen (VJ 7.), nach der 2. 10er-Serie gleichauf. Dann zog Brunner davon und gewann schliesslich mit 22 Punkten Vorsprung auf Steinmann Gold, der sich die Silbermedaille sicherte. Max Zöpfel, SpS St.Fiden-SG (VJ 8.), der nach der 3. 10er-Passe kurz Rang 2 belegt hatte, fiel dann wieder auf den 3. Rang zurück. 23 Punkte hinter Steinmann gewann er die Bronzemedaille. Für Luca Pirani, SpS St.Fiden-SG, blieb nur noch der 4. Rang übrig. (Peter Jenni/ Bilder Jürgen Wetzel)