Herzliche Gratulation den Medaillengewinnerinnen und Medaillengewinnern, ebenso all jenen, welche die Qualifikation zur Teilnahme am Matchtag mit Erfolg geschafft hatten.

20.08.2022 – Im Gegensatz zum Vorjahr, als bei den Pistoleros der C-Match Nachwuchs infolge fehlender Beteiligung ausfiel, war die Disziplin diesmal wieder gefragt. Dennoch verringerte sich die Teilnehmerzahl gegenüber 2021 von total 38 auf 33. Bei den Gewehrschützinnen und Gewehrschützen 300m blieb es bei 8 Disziplinen. Mit total 78 Teilnehmenden konnte die Anzahl von 66 des Vorjahres wieder aufgestockt werden, was sehr erfreulich ist. Damit beträgt der Rückstand gegenüber 2019 nur noch 2 Teilnehmende. Um einen solchen Anlass einwandfrei durchzuführen, braucht es viel Einsatz, Sachkenntnis und Teamarbeit. Für die Organisation verantwortlich zeichnete Paul Brandes AL Matchtag, der im Vorjahr seine Feuertaufe mit Erfolg bestanden hatte. Als Oberaufsicht amtete sein Chef Horst Keller, BL Leistungssport, allerdings im Hintergrund. Da alles einwandfrei funktionierte musste er wohl kaum Einschreiten. Unterstützt wurde Paul Brandes von einem Team: «Doris Alther, AL Leistungssport Gewehr, die für Interessierte im Voraus sogar ein Matchtraining angeboten hatte - auf freiwilliger Basis versteht sich. Geschäftsstellenleiterin Ursula Schönenberger, die auch das Büro managte und damit für die fristgerechte Fertigstellung der Ranglisten besorgt war. Gemäss Ursula wurde für die Organisation ein IT-System entwickelt, das sich bereits bewährt und die Arbeit zum Teil erleichtert habe. Trotzdem sei es noch ausbaufähig, wie sie betonte. Im OK waren auch Paul Schönenberger, AL Kantonalmatch Pistole und Max Rindlisbacher, AL Leistungssport Pistole aktiv. Für allfällige Hilfeleistungen, z. B. technischer Art, waren von den Stadtschützen Wil Karl Muheim und Heinz Felix vor Ort.

8 Gewehr-Disziplinen:

A1: Liegend Freigewehr Elite (15 Teilnehmende «TN», Vorjahr «VJ» 9)

K Matchtag 300m A1 lg FG Elite 0597HP
v.l. A1: Andrea Rossi, Andreas Schweizer, Patrick Sprenger

Die höchste Punktzah

l 595 des Vorjahres konnte zwar nicht eliminiert werden, dennoch löste Andrea Rossi, Dietfurt, Vorjahressieger Patrick Sprenger, Montlingen, mit 594 Punkten (2x100, 35 IZ) an der Spitze ab. Damit konnte

der Toggenburger auch die Goldmedaille nach Hause bringen. Auf dem 2. Rang etablierte sich mit 591 Punkten Andreas Schweizer, Brunnadern (VJ 4.), womit sich der Schütze aus dem Neckertal die Silbermedaille sicherte. Auf Rang 3 folgte Patrick Sprenger mit 590 Punkten (2x100, 29 IZ) mit Gewinn der Bronzemedaille. Je einmal das Maximum von 100 Punkten erzielten auch Hanspeter Widmer, Mühlrüti (589 P), Roger Lenherr, Gams (587 P) und Fridolin Nauer, Abtwil (585 P).

D1: Liegend Ordonnanz Elite (15 TN, VJ 15)

K Matchtag 300m D1 Ord Elite 0603 HP
v.l. D1: Mario Büsser, Peter Gmür, Rolf Gmür

Wie im Vorjahr ging der ganze Medaillensatz an Amden: Diesmal sicherte sich Peter Gmür mit 569 Punkten/16 IZ (VJ Peter Bachmann 566/14) den 1. Rang und damit die Goldmedaille. Den 2. Rang eroberte diesmal Mario Büsser mit 566 Punkten/13 IZ (VJ Urs Gmür (563/11) und damit die Silbermedaille. Rang 3 beanspruchte Rolf Gmür mit 564 Punkten/8 IZ (VJ Rolf Gmür (562/14) und damit auch die Bronzemedaille. Auf den Rängen 6-9 finden sich auf der Rangliste 4 weitere Amdener Schützen: Max Büsser (558/8), Peter Bachmann (557/8), Reto Gmür (546/5) und Urs Gmür (545/4). Getrennt wurde die Amden-Linie durch Gallus Ulmann, Eggersriet, auf dem 4. Rang (561/13) und Doris Alther, Grub, auf dem 5. Rang (560/6).

E1: Liegend Stgw 90 Nachwuchs (4 TN, VJ 4)

K Matchtag 300m E1 lg Stgw 90 NW 0616 HP
v.l. E1: Niclas Bösch, Pascal Oberholzer, Ramona Tobler

Diesmal kam der Sieger aus Kaltbrunn, wobei Pascal Oberholzer 341 Punkte/2 IZ vorlegte. Damit konnte er sich die Goldmedaille umhängen lassen. Den 2. Rang sicherte sich ebenfalls von ennet dem Ricken Niclas Bösch aus Rieden, der mit 339 Punkten und 4 IZ die Silbermedaille gewann. Dies vor Ramona Tobler aus Eggersriet, die mit 328 Punkten/3 IZ die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte. Etwas Pech hatte Jessica Zahner aus Kaltbrunn, die sich mit lediglich zwei Punkten Rückstand und 2 IZ auf den Bronzeplatz, mit dem 4. Rang begnügen musste.

E1: Liegend Stgw 90 (8 TN, VJ 9)

K Matchtag 300 E1 lg Stgw 90 0620 HP
v.l. E1: Ivan Büsser, Roland Schmid, Luzia Ulmann

Wie im Vorjahr fanden wiederum zwei Medaillen den Weg nach Eggersriet. Dabei verteidigte Roland Schmid seinen letztjährigen Sieg mit 544 Punkten und 11 IZ (VJ 547/4). Den 2. Rang eroberte Ivan Büsser, Amden, mit 534 Punkten und 1 IZ. Damit verwies er Luzia Ulmann (VJ 539/7) mit 2 Punkten Rückstand (6 IZ) vom 2. auf den 3. Rang. Also war die Medaillenfrage geklärt. Gold und Bronce gingen nach Eggersriet und Silber fand den Weg nach Amden, zusammen mit den 3 Medaillen Gold, Silber und Bronze aus der Disziplin D1. Dass gleich 4 Auszeichnungen auf einmal im Dorf landen, dürfte auch in Amden nicht alltäglich sein.

A3: 3-Stellung Freigewehr (3 TN, VJ 2)

K Matchtag 300m A3 3 Stellung FG 0632 HP
v.l. A3: Hanspeter Widmer, Andreas Schweizer, Jan Kressig

Der letztjährige Sieger ist auch der diesjährige Sieger. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte in der Königsdisziplin auch ein Medaillensatz abgegeben werden. Mit 564 Punkten und 13 IZ (VJ 563/17) verteidigte Andreas Schweizer aus Brunnadern seinen Vorjahressieg mit klarem Abstand. Auch Hanspeter Widmer konnte den 2. Rang mit 536 Punkten und 10 IZ (VJ 532/9) wiederholen. Damit konnte sich das Duo diesmal mit der Gold- und Silbermedaille schmücken. Die Broncemedaille gewann Jan Kressig aus Hag, mit 533 Punkten (10 IZ).

A2: 2-Stellung Standardgewehr Elite (18 TN, VJ 16)

K Matchtag 300m A2 2 Stellung Stagw Elite 0635 HP

v.l. A2: Mario Scherrer, Jan Kressig, Fridolin Nauer

In dieser Disziplin konnte sich Jan Kressig aus Haag freuen und zeigen, wer hier diesmal der Meister ist, nachdem er im Vorjahr mit gleicher Punkt- und IZ-Zahl wegen der letzten Kniepasse von Mario Scherrer aus Buchs auf den 2. Rang verwiesen worden war. Nicht Gleiches mit Gleichem vergolten, denn diesmal waren es die Punkte, welche den Ausschlag gaben: Mit 584 Punkten (19 IZ) gewann Kressig die Goldmedaille und verwies den letztjährigen Sieger mit 8 Punkten Rückstand (576/15) auf den 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaille. Mit 574 Punkten (12 IZ) gewann Fridolin Nauer aus Abtwil die Bronzemedaille.

D2: 2-Stellung Ordonnanz Elite (TN 6, VJ 10)

K Matchtag 300m D2 2 Stellung Ord 0641 HP
v.l. D2: Peter Ulrich, Doris Alther, Gallus Ulmann

Vom 3. Rang zum Sieg: Mit der hohen Punktzahl 553 (8 IZ) hievte sich die Vorjahres-Bronzegewinnerin Doris Alther, Grub, mit klarem Abstand von 14 Punkten auf den 1. Rang, mit Gewinn der Goldmedaille. Dies vor Peter Ulrich, Gossau, der mit 539 Punkten (7 IZ) die Silbermedaille gewann. Die Broncemedaille ging mit 515 Punkten (11 IZ) an Gallus Ulmann, Eggersriet.

E2: 2-Stellung Stgw 90 Nachwuchs (TN 9)

K Matchtag 300m D2 2 Stellung Stgw 90 NW 0645 HP
v.l. E2: Corinne Steiger, Remo Zuberbühler, Désirée Gschwend

Nur ein Schütze konnte den Ansturm der Frauen auf die Medaillen abwehren, nämlich Remo Zuberbühler U21 aus Urnäsch, der zuvor jeweils allein die Disziplin D2 bestritten hatte. Mit 353 Punkten (1 IZ) gewann der Appenzeller mit klarem Vorsprung von 18 Punkten die Goldmedaille. Auf dem 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaille, etablierte sich mit 335 Punkten (3 IZ) Corinne Steiger U19 aus Altstätten. Ebenfalls ins Rheintal ging die Bronzemedaille, dies mit 331 Punkten (1 IZ) von Désirée Gschwend U21 aus Oberriet.

4 Pistolen-Disziplinen:

C-Match Nachwuchs (TN 5, VJ 0)

K Matchtag C Match P NW 0619 HP
v.l. C-Match P NW: Tom Bischof, Zoe Tanner, Yannis Bayer

Nach dem 0 im Vorjahr war der Pistolen-Nachwuchs erfreulicherweise wieder mit 5 Personen dabei, einer Sportlerin und 4 Sportlern. Während Zoe Tanner aus Degersheim bereits in der Präzision mit 267 Punkten die Oberhand hatte, ging das Schnellfeuer 264:263 für Philipp Wenk aus. Da es sich lediglich um 1 Punkt handele, setzte sich Zoe Tanner dennoch mit 530 Punkten (5 IZ) durch und gewann mit 31 Punkten Vorsprung klar die Goldmedaille. Den 2. Rang schaffte Tom Bischof aus Kriessern mit 499 Punkten (3 IZ). Damit hatte der Rheintaler klar den Anspruch auf die Silbermedaille, die er sich umhängen konnte. Mit weiteren 4 Punkten Rückstand (494 P/2 IZ) blieb Yannis Bayer aus Rehetobel noch die Bronzemedaille, die der Appenzeller bestimmt gerne nach Hause brachte. Wiederum mit 4 Punkten Abstand (264 P/4 IZ) gesellte sich Philipp Wenk, Montlingen, auf dem 4. Rang zum Sieger-Trio und letztlich auch noch Raphael Wenk aus Montlingen mit 479 Punkten (2 IZ) auf dem 5. Rang.

A-Match 50m (TN 8, VJ

K Matchtag A Match P 0623 HP
v.l. A-Match P: Stefan Geser, Roland Zäch, Manuela Schürch

Nach dem Einbruch von Stefan Geser aus Oberuzwil 2021 in die Rheintaler-Phalanx, holte Roland Zäch, Kriessern, den Sieg wieder ins Rheintal zurück. Dies mit 533 Punkten (5 IZ). Damit war die Rückkehr der Goldmedaille besiegelt, für wie lange, wird sich spätestens 2023 erstmals wieder zeigen. 8 Punkte hinter dem Sieger winkte für Stefan Geser mit 525 Punkten (2 IZ) die Silbermedaille, die er bestimmt auch gerne entgegennahm, da bekanntlich Gold und Silber sehr gut zueinander passen. Mit 516 Punkten (3 IZ), etablierte sich Manuela Schürch aus Widnau auf dem 3. Rang, natürlich verbunden mit dem Gewinn der Bronzemedaille.

B-Match 50m (TN10, VJ 17)

K Matchtag B Match P 0624 HP
v.l. B-Match P: Benjamin Burri, Hansruedi Götti, Roland Zäch

Diese Disziplin dominierten im Vorjahr ebenfalls die Rheintaler und auch hier setzte sich diesmal ein «Auswärtiger» dazwischen. Der klare Sieg, mit dem top Resultat von 568 Punkten (20 IZ), blieb dank dem Vorjahres 2. Hansruedi Götti aus Marbach mitsamt der Goldmedaille dennoch im Rheintal. Den 2. Rang, mit Gewinn der Silbermedaille, realisierte Benjamin Burri, Brunnadern, mit 556 Punkten (2 IZ). A-Match-Sieger Roland Zäch, Kriessern, sorgte mit 554 Punkten (19 IZ), für den Verbleib der Bronzemedaille im Rheintal, gleichzeitig gewann er seine 2. Medaille.

C-Match 25m (TN 10, VJ 11)

K Matchtag C Match P 0642 HP
v.l. C-Match P: Hansruedi Götti, Benjamin Burri, Raphael Künzle

Der Neckertaler Benjamin Burri holte mit 566 Punkten (14 IZ) den Sieg im C-Match und damit Gold, was gleichzeitig seine zweite Medaille bedeutete. Mit 561 Punkten (12 IZ) realisierte Hansruedi Götti Silber und gewann damit ebenfalls seine 2. Medaille. Die Bronzemedaille trat nach der Rangverkündigung mit 551 Punkten (11 IZ) von Raphael Künzle die Heimreise nach St. Gallen an. Pech für den viertplatzierten Daniel Dietsche aus Kriessern, welcher mit der gleichen Punktzahl, jedoch 5 IZ weniger, vom St. Galler auf den 4. Rang verwiesen wurde.

Das dreimalig stattfindende Rangverlesen G und P gehörte zu den Aufgaben von Max Rindlisbacher, die er in seiner gewohnten und beliebten Art durchführte. Das heisst musikalisch umrahmt, diesmal mit der «Amboss-Polka» und Fanfaren. Langeweile gab es bei den Aktiven wohl kaum, da die Wirtschaft der Militärschützen geöffnet war. Wirtin Vreni Zobi und ihr Personal bedienten die Gäste den ganzen Tag über aufs Beste mit Speis und Trank.

. (Peter Jenni, Presse SG KSV)