Am Samstag den 12. Dezember wurde in Wil der 10. Kantonale Gruppen-Final mit der Luftpistole ausgetragen. Höchstleistungen konnten in der Mannschaftswertung nicht erzielt werden, der erstmals ausgetragene Einzel-Final war an Spannung nicht zu überbieten.

gm_lupi-final-2010-1Pünktlich um 08.00 Uhr konnte die erste Ablösung zum kantonalen Final durch Abteilungsleiter Jürgen Wetzel vom SG KSV gestartet werden. Die für den Final qualifizierten Schützen absolvierten nach ISSF Regeln die Gerätekontrolle und starteten den Wettkampf. Die durch die Sportschützen Wil umgebaute Anlage bietet bedeutend mehr Raum für die Schützen, eine optimale Belüftung des Standes sichert den Athleten gleichbleibende Bedingungen und mit modernster Datentechnik ausgestattet werden die Resultate zeitverzugslos in die Schützenstube übermittelt. Schänis Weesen setzt sich im Halbfinal mit 1489 Punkten vor Sargans 1 mit 1483 und den Sportschützen Wil mit 1465 Punkten etwas überraschend an die Spitze. Au-Widnau 1, Wil Stadtschützen und Rüthi 1 komplettieren die Finalisten und verdrängen die Sportschützen Wil 2 um einen Punkt vor der Teilnahme.


Kommandierter Final bringt keine Rangverschiebung
Im kommandierten Final wurden keine Rangverschiebungen erreicht. Schänis Weesen war immer Herr der Situation und schloss den Finaldurchgang mit 380.6 souverän ab. Die Sportschützen Wil erzielten ebenfalls stolze 380.3 Punkte, hatten jedoch aufgrund der Halbfinalresultate bereits grossen Rückstand und vermochten diesen nicht mehr auszugleichen, so dass folgende Schlussklassierung erreicht wurde: Schänis Weesen gewinnt den 10. Kant. Gruppenmeisterschaftsfinal mit 1869.6 vor Sargans 1 (1860.4) und den Sportschützen Wil (1845.3). Auf den Rängen folgen Au-Widnau (1829.4), Wil Stadtschützen (1810.8)und Rüthi mit (1803.6).

Erster Shooting Off-Final der Einzelschützen ein Krimi pur

gm_lupi-final-2
Zum ersten Top Ten Shooting Off Final wurden die besten 10 Schützen der kantonalen Vorrunden geladen, um ein Finalschiessen auszutragen. Nach Vorbild des Shooting Master des SSV schossen die qualifizierten Schützen kommandiert 10 Schuss in Zehntelwertung, um sich anschliessend nach jedem Schuss von einem Finalisten zu verabschieden. Um die zahlreichen Zuschauer in das Geschehen zu integrieren wurde zu jedem Schuss passende Musik gespielt und Handklatschen verteilt um die 10er oder schlechten Schüsse zu kommentieren.
Wechselnde Führung, Nervenstärke von Marcel Hollenstein
Sunko Darko und Stefani Paul, die in den Vorrunden noch mit einem Durchschnitt von über 380 Punkten aufzuweisen hatten, mussten sich im Final von Hollenstein Marcel geschlagen geben, der sich mit einer Serie von 10,2/10,6/10,6/10,8/10,8 die notwendige Distanz aufbaute um mit weiteren 5 Topresultaten (10,8/10,6/10,5/10.0/10.2) den Sieg mit 179.5 Punkten sicherte. Stefani Paul versuchte die Distanz zu verringern und schloss den Wettkampf mit (10,0/10,4/10,2/10,4/9,4) und Total 175.6 Punkten. Rang 3 belegte Sunko Darko (162.7)der nach dem 17. Schuss den Wettkampf beenden musste. Auf Rang 4 schloss Angehrn Markus (153.0) den Wettkampf ab. Etwas unbemerkt konnte sich Ersatz-Schütze und Junior Zimmer Nick auf dem 6. Schlussrang behaupten.