Doppelsieg für Pistolenschütze Elmar Fallet

Zur Rangliste


Rund 70 Bündner, St. Galler und Urner Matchschützen haben sich am Samstag auf dem
Rossboden in Chur zum jährlichen Kräftemessen anlässlich eines Freundschaftsmatchs
getroffen. Dies sowohl in den 300-Meter-Gewehr- als auch in den Pistolendistanzen.
Mit Elmar Fallet hat ein Bündner gleich beide Konkurrenzen der Pistolenschützen, welche die
Bündner und Urner unter sich ausgemacht haben, für sich entschieden. Fallet hat im BProgramm
563 Punkte und im C-Programm 578 Punkte erzielt. Auf dem zweiten Ehrenplatz
rangiert in beiden Programmen mit Guido Zellweger ein weiterer Bündner (562, 572). Es
folgen im B-Programm die Urnerin Ruth Planzer (560) und im C-Programm der Bündner
Marco Flütsch (568). Im Gruppenduell waren die Bündner nicht zu schlagen. Im B- wie im CProgramm
haben die Schützen des Bündner Schiesssportverbandes (BSV) ihre
Schützenkollegen aus Uri bei Weitem distanziert (1683/1646 – 1588 und 1708 - 1620).
Weitere Erfolge konnten die Matchschützen aus Graubünden in der 300-Meter-Gewehr-
Kategorie Standard feiern. So hat Georg Maurer den 2-Stellungsmatch mit sehr guten 580
Punkten (295/285) vor Otto Bass (573 - 294/279) gewonnen. Im dritten Rang folgt Heinz
Bissig (572 - 292/280) aus dem Kanton Uri. Den Liegendwettkampf haben die Bündner indes
unter sich ausgemacht. Meinrad Monsch rangiert mit sehr guten 591 Punkten vor Alfred
Conrad (590) und Christian Felix (584). Im Gruppenwettkampf 2-Stellungen hatten die
Bündner erneut die Nase vorn. Graubünden (2276) hat vor St. Gallen (2233) und Uri (2231)
gewonnen.
In der Kategorie Ordonnanz 2-Stellungen kommt der Sieger mit Felix Arnold (546) aus dem
Kanton Uri. Es folgen der Bündner Robert Studer (543) und der Urner Georg Zgraggen (540).
In der Gruppenwertung sind die Urner Schützen (2126) vor den Bündnern (2117) und den St.
Galler Schützen (2092) klassiert.
In der Königsdisziplin, dem 3-Stellungsmatch ISSF, hat der St. Galler Nachwuchsschütze
Christoph Dürr sein grosses Können gezeigt. Er hat im 3x20 Schuss Match Freigewehr 572
Punkte (Passen: 97/95 kniend, 98/98 liegend, 90/94 stehend) und damit den Sieg erzielt. Mit
Marion Breitenmoser (564) und Thomas Berger (563) ist dieses Podest ganz in St. Galler
Hand. Auch der 3-Stellungsmatch Elite wurde von den St. Galler Matchschützen dominiert.
Myriam Brühwiler hat mit 566 Punkten das Höchstresultat vor ihren Verbandskollegen
Hanspeter Widmer (554) und Stephan Scheiwiler (553) erreicht. Und auch die
Gruppenwettkämpfe 3-Stellungen waren in der Kategorie Freigewehr eine reine
Angelegenheit der St. Galler (Elite: 1659, 1657; Nachwuchs: 1689,1624). (ziv)